Unsere Südeifelziele

Am 26.05. mit allen Stimmen CDU wählen für

… einen Rat, der wie unsere Gesellschaft aus Jung und Alt besteht.

    • Wir bieten Ihnen eine Liste an, die mit einem Durchschnittsalter von gut 48 Jahren einen ausgewogenen Mix aus Jung und Alt bietet. Der VG Rat sollte alle Altersgruppen und -Interessen vertreten. Sie haben die Wahl!

… den Erhalt unserer Kindergärten und Schulen.

    • Als Partner unserer Ortsgemeinden müssen wir Druck ausüben auf die Landesregierung. Diese lässt die Dörfer beim Bau von Kindergärten im Regen stehen. Auch werden wir uns dafür einsetzen, dass alle (Grund-)Schulen in der VG erhalten bleiben. Kurze Beine – Kurze Wege.

… die bestmögliche Unterstützung unserer Feuerwehren, Vereine und aller Ehrenämtler.

    • Die Südeifel lebt wie kaum eine andere VG vom Ehrenamt. Hier wird es wichtig sein, die Infrastruktur in den kommenden Jahren sukzessive weiterzuentwickeln. Im Feuerwehrwesen geschieht dies bereits mit der Einrichtung einer Schlauchwerkstatt in Utscheid und der Einrichtung der Atemschutzwerkstatt in Mettendorf. Auch die Ausrüstung der Feuerwehren vor Ort wird weiter einer unserer Schwerpunkte sein. Ein weiterer Entwicklungspunkt wird die grenzüberschreitende Zusammenarbeit sein.

… eine Haushaltspolitik mit Augenmaß und dem Ziel, die VG-Umlage zu senken.

    • Der Schuldenabbau muss weiterhin unser Ziel sein. Dabei geht es aber nicht um den weiteren Abbau von Personal in der Verwaltung. Langfristig muss es Ziel sein, die VG Umlage zu senken, um unsere Gemeinden direkt zu entlasten. Dies wird nur durch Einnahmen aus der Windkraft möglich sein.

… die Unterstützung unserer landwirtschaftlichen Betriebe und den Erhalt unserer Kulturlandschaft.

    • Die Landwirtschaft ist traditionell einer der stärksten und wichtigsten Wirtschaftszweige der Südeifel. Wir verstehen uns als Partner der Landwirtschaft.

… den Erhalt und die Verbesserung unserer Infrastruktur und unserer Sportstätten.

    • Der Bereich Infrastruktur reicht in viele weitere Felder. So wird die CDU alle Schwimmbäder der VG erhalten. Durch unseren Einsatz konnte eine Bundesförderung von 3,7 Mio Euro für die Sanierung des Hallenbads Irrel erkämpft werden. In Neuerburg haben wir bereits einen Kunstrasenplatz, der von vielen Vereinen der VG genutzt wird und den die VG mitfinanziert hat. Auch den Ausbau der Sportanlage Irrel werden wir als Partner von Verein und Ortsgemeinde begleiten mit dem Ziel, einen Kunstrasenplatz für Irrel zu erreichen.

… eine gute medizinische Versorgung und eine gute Versorgung der Senioren in unserer VG.

    • Die medizinische Versorgung auf dem Land wirft allerorts Probleme auf. Wir begegnen diesen Problemen bereits jetzt u.a. mit dem Gesundheitszentrum Neuerburg. Dieses Modell gilt es auszubauen. Ein weiterer Schritt zu Verbesserung der medizinischen Versorgung wird mit dem Ausbau der Telemedizin kommen. Dennoch ist es unser Ziel, schnellstmöglich weitere Ärzte in unsere VG zu bekommen.

… eine aktive Unterstützung unserer Dörfer und der Stadt Neuerburg.

    • Die Dörfer und die Stadt Neuerburg sind die Herzkammern unserer VG. Den Gemeinderäten und dem Stadtrat sind oftmals die Hände gebunden, da die finanzielle Situation der Gemeinden schwierig ist. Wir streben eine Senkung der VG Umlage an, um die Gemeinden zu entlasten. Wir werden uns auch weiterhin für eine Entschuldung durch die Landesregierung einsetzen. Nur so werden die Gemeinden und auch die VG langfristig von ihren Schulden abrücken können. Des Weiteren setzen wir uns dafür ein, dass die Kreisumlage nicht erhöht wird.

… eine konsequente Tourismusförderung.

    • Mit dem Dinopark Ernzen ist es gelungen, ein Flaggschiff für den Tourismus in der Südeifel aufzubauen. Ein herzliches Dankeschön gilt Bruno Zwank und seinem Team! Der Tourismus in der Südeifel muss in den nächsten Jahren weiter modernisiert werden. Auch wird es wichtig sein, unsere Hotels, Unterkünfte, Campingplätze und Restaurants zu erhalten.

… eine bessere Mobilfunkversorgung.

    • Der Startschuss in Sachen bessere Mobilfunkversorgung ist gesetzt. Mit unserem Bundestagsabgeordneten Patrick Schnieder haben wir eine starke Stimme in Berlin. Er wird sich bei den anstehenden Vergaben der 5G Frequenzen für die Südeifel einsetzen.

… mehr grenzüberschreitende Zusammenarbeit.

    • Die Feuerwehrkooperation von Bollendorf und dem luxemburgischen Berdorf funktioniert seit Jahren sehr gut. Sie kann als Blaupause für weitere Kooperationen dienen. Auch die Kläranlage Echternach, in die auch die Gemeinden Echternacherbrück, Bollendorf, Ernzen und Ferschweiler einleiten, ist ein gutes Beispiel grenzüberschreitender Zusammenarbeit. Unser Ziel ist es, die Vorteile der Grenzlage weiter zu nutzen.

… eine weiterhin konsequente Förderung der Jugendarbeit.

    • Auf Drängen der JU Südeifel hin haben wir einen hauptamtlichen Jugendpfleger eingesetzt. Diese Stelle wird derzeit von zwei Halbtagskräften sehr gut ausgefüllt. Wir werden diese Arbeit weiter unterstützen.

… die Unterstützung unserer Mittelständler.

    • Als Grenzregion leben wir natürlich von der guten Arbeit, die wir im benachbarten Luxemburg finden. Unser Ziel als CDU Südeifel ist es, auch (weiterhin) gute Arbeitsplätze in unserer VG zu sichern.